08022 7044443 info@signs-award.de

Zeichensetzer 2015

Pünktlich um 19 Uhr ging es für die 100 exklusiv geladenen Gäste im AUDIMAX Kino der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film los.

Wie bereits 2012 fand an der HFF der SignsAward15 statt – in dem modernen Gebäude, das wie ein „Wahrzeichen“ für Medien und Kommunikation in München steht und somit das ideale Umfeld für die Auszeichnung der Zeichensetzer des Jahres ist.
Hat Kommunikation noch eine Chance in der virtuellen Welt? Beim SignsAward15 gab es darauf erneut die passende Antwort. Natürlich: Ausgezeichnet wurden Projekte und Persönlichkeiten, die es im letzten Jahr besonders geschafft haben, sich durch inhaltliche und innovative Werte hervorzuheben und so Impulse für die Zukunft zu setzen.

Gewonnen haben Unternehmen wie das schwäbische Familienunternehmen Alfred Kärcher, DriveNow, mit der Vernetzung von Car Sharing und sozialem Community-Gefühl, BNP Paribas in der Kategorie „Nachhaltigkeit in der Kommunikation“ durch seine offene, humorvolle Art, als Bank in Deutschland aktiv und selbstbewusst aufzutreten.

Der TV-Sender joiz Germany AG bekam den Preis für den Mut und die Bereitschaft, stets Neues und Ungewöhnliches „transmedial“ auszuprobieren. Die „Manuel Neuer Kids Foundation“ zeigt, dass gerade erfolgreiche und von der Gesellschaft angesehene Persönlichkeiten ihre Prominenz sinnvoll einzusetzen verstehen. Die Initiative des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises bietet eine Plattform für Filme und Regisseure, die in die Tiefe gehen, sich sorgen, Inhalte aufgreifen, die andere vielleicht übersehen.
Inhaltlich gestützt wurde die Preisverleihung durch die Impulsvorträge von Professor Dr. Christof Ehrhart, Executive Vice President der Deutschen Post DHL Group zum Thema „Postmoderne Unternehmenskommunikation“und Thomas Voigt, Vice President Communicatins der Otto Group, der das Publikum auf amüsante und charmante Weise durch die Welt der Cloud, Hashtags und digitalen Datenbanken führte.

Das musikalische Highlight und Gewinnerin des diesjährigen Sonderpreises „ Ehrlichkeit in der Kommunikation“ war die Sängerin Balbina mit Ihrer Musik: ehrliche und authentische Kommunikation zwischen Menschen. Sprachlos machte hingegen der Stargast Christina Stürmer nicht nur die Impulsgeber. Die SignsAward Jury freut sich sehr, dass Christina Stürmer es sich nicht nehmen ließ, den Preis in der Kategorie „Verantwortung in der Kommunikation“ persönlich entgegenzunehmen.  Mit Ihrer Musik trifft sie immer den richtigen Ton und spuckt keine Töne, geht auf Menschen ein und transportiert echtes Gefühl. Definitiv einen SignsAward wert!
Wir möchten uns an dieser Stelle nochmal ganz herzlich bei allen Gästen, Preisträgern, Impulsgebern, Partnern und Laudatoren bedanken.

 

Thomas Voigt, Vice President Corporate Communications Otto Group Impulsgeber
Thomas Voigt
Vice President Corporate Communications
Otto Group

 

 

 

Prof. Dr. Christof Ehrhart
, Executive Vice President, Deutsche Post DHL Group Impulsgeber
Prof. Dr. Christof Ehrhart

Executive Vice President
Deutsche Post DHL Group

 

 

 

Manuel Neuer, FussballerManuel Neuer
Nationaltorwart und Keeper von Bayern München wird für sein Projekt „Manuel Neuer Kids Foundation“ mit dem Preis „Engagement in der Kommunikation“ ausgezeichnet.

Sportler leben vom Erfolg – und treffen im Erfolgs-Fall auf breite Anerkennung. Um so wichtiger, dass sie sich ihrer Wurzeln erinnern – und der Kinder und Jugendlichen, denen es anders ergeht. Um so wichtiger, dass es sich bei diesen Engagements nicht um „Show-Projekte“ handelt, sondern um ein ernsthaftes Herangehen. Die Manuel Neuer Kids Foundation ist hierfür Beispiel. Und Vorbild: Lokal und vor Ort in Gelsenkirchen kümmert sie sich vielschichtig um sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche – “mit dem Ziel, sie in ihren Entwicklungspotentialen und Talenten zu fördern, ihnen Impulse zu geben, ihr Lebensumfeld bunt und positiv wahrzunehmen“.

 

Marko Junghänel, Gesamtkoordinator des Deutschen Menschenrechts-FilmpreisesMarko Junghänel
Gesamtkoordinator des Deutschen Menschenrechts-Filmpreises

Der Filmpreis-Macher wird ausgezeichnet für Engagement in der Kommunikation.
Nicht jeder Ausdruck der Zeit muss schnell sein, oberflächlich dahinerzählt. Nicht jeder Film ein
flottes Kurz-Video mit lauter Botschaft. Es gibt auch „die Anderen“, Filmemacher, die jahrelang an einem Projekt arbeiten, an einem wichtigen Thema hängen, nachrecherchieren, in die Tiefe gehen, Hintergründe suchen. Und so entstehen Filme, die sich sorgen, die Inhalte aufgreifen, die andere übersehen, die helfen wollen und aufzeigen. All diese Filme brauchen eine Plattform, um Aufmerksamkeit zu finden. Genau dies bietet der „Deutsche Menschenrechts-Filmpreis“ in Nürnberg. Und dafür hat diese Initiative und deren „Initiator“ und Mentor einen Preis verdient.

 

Nico Gabriel Geschäftsführer DriveNowNico Gabriel
Geschäftsführer DriveNow
DriveNow wird ausgezeichnet für Innovation in der Kommunikation.

Mobilität und „Vernetzung“ treffen als Lebensgefühl aufeinander – und ergänzen
sich. „Car Sharing“ als Zukunft-Trend trifft auf „Content Sharing“. Aus der Nutzung eines Autos wird die Teilhabe an einer Community, der nicht nur das Fahrzeug, sondern auch eine Lebensvorstellung gemeinsam ist, und die mit dem Auto zugleich am Ski-Erlebnis, dem passenden Einkaufserlebnis oder im Kino-Vergnügen partizipiert. Weil alle Infos und Anregungen, persönliche Wünsche und Anforderungen gleich vernetzt im Auto zur Verfügung stehen. Eine solche zukunftsweisende Ausrichtung ist uns einen Preis wert.

 

Britta Schewe, Managing Director joiz Germany Britta Schewe
Managing Director joiz Germany
joiz wird ausgezeichnet für neue Wege in der Kommunikation.

Was so „nonchalant“ daherkommt, lässig im Studio live vor sich „hingerotzt“, einfach locker „dahingesendet“, das zeigt Mut zum Risiko und die Bereitschaft, Neues auszuprobieren. Es ist eine ehrliche, offene Art, Musik und Lebensgefühl im Fernsehen auszudrücken. In Kombination mit dem Versuch, mitten in diese Fernsehwelt auch Web, Social Media und Dialog zu integrieren, zeigt es spannende Möglichkeiten, Kommunikation neu zu interpretieren – und hat für diesen Mut deshalb einen Preis verdient.

 

Dirk-Michael Mitter, BNP ParibasDirk-Michael Mitter
Head of Group Brand &
 Communication Germany, BNP Paribas
BNP Paribas wird ausgezeichnet für Nachhaltigkeit in der Kommunikation

BNP Paribas ist – gemessen an den Einlagen – zu einer der größten Banken Europas aufgestiegen. In Deutschland ist die BNP Paribas Gruppe seit 1947 aktiv und hat hierzulande inzwischen 13 Gesellschaften und rund 4.700 Mitarbeiter. Während deutsche Banken sich krisengeplagt aus dem Retailgeschäft eher zurückziehen, setzen die Franzosen auf Offensive. Sowohl mit der Übernahme neuer Banken – wie auch kommunikativ: Denn der ungewöhnliche Erfolg basiert auch auf eine cleverer Kommunikations- und Marketingstrategie. Die Marken sind durch große Kampagnen mit Humor deutlich profiliert worden. Kurzum: In der schwierigen Bankenbranche setzt BNP Paribas überraschend offensive Kommunikationsakzente.

 

Patrick Spachmann, Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH Patrick Spachmann
Head of Marketing & Product Management, Alfred Kärcher Vertriebs-GmbH
Alfred Kärcher wird ausgezeichnet für Innovation in der Kommunikation.

Wie kann ein „Kärcher“ modern kommunizieren? Was wie eine geradezu unmögliche Aufgabe klingt, hat sich letztlich als wahrer Erfolgs-Garant herausgestellt. Kärcher als klassischer deutscher „Mittelständler“ hat die „Kraft des Marketings“ entdeckt – und aktiv für sich genutzt: klare Botschaften, internationale Strategien, emotionale Kundenansprache, innovative TV-Spots. Dazu Botschaften, die auch Storys erzählen und Gefühle auslösen. Mit dieser neuen, innovativen Interpretation des „Kärchers“ hat sich das Unternehmen und sein Marketing definitiv einen Preis verdient.

 

Christina Stürmer, MusikerinChristina Stürmer
Musikerin
Die bekannte Songwriterin und Sängerin wird ausgezeichnet für Verantwortung in der Kommunikation.

Wenn Lachen von Herzen kommt und die Musik positive Stimmung und Lebensgefühle
verbreitet. Wenn die Konzerte „echt“ sind und ehrlich und Gefühle ausdrücken und vermitteln. Wenn es um die Menschen geht und um deren Leben. Dann schafft die Musik genau das, was Kommunikation ausdrücken soll: authentisch, ehrlich, glaubwürdig zu sein. Christina Stürmer erfüllt genau das. Sie trifft den „richtigen Ton“ und spuckt keine großen Töne, sie geht auf die Menschen zu und artikuliert Gefühle. Das ist glaubwürdig, inhaltlich stimmig – und verantwortungsvoll für die Zukunft. Und damit definitiv preiswürdig!

 

Balbina, MusikerinBalbina
Die Sängerin erhält den Newcomerpreis „Ehrlichkeit in der Kommunikation“ und wir freuen uns, Sie zum 5-jährigen Jubiläum präsentieren zu dürfen.

Wenn die innere Stimme zur äußeren wird – und die Seele sich in Musik verwandelt. Das sind die Texte und Töne, die Zeichen setzen für die Zukunft, Akzente setzen und Menschen berühren, sich selbst zu sehen und zu spüren. Und so eine ehrliche, authentische
Kommunikation zwischen Menschen zu ermöglichen. Wenn Musik das schafft,
allen inneren und äußeren Widrigkeiten zum Trotz und ganz beharrlich, dann hat sie einen Preis verdient.